Wellensittich Forum

Wellensittich-Forum: Geheimtipp für alle, die Wellensittiche halten und lieben!

Autor Thema: WELKI und PBFD?  (Gelesen 982 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

nessi79

  • Gast
WELKI und PBFD?
« am: 05. Oktober 2004, 21:21:00 »
:eek:  :eek:  :eek: Ich versuche ja nun schon seit längerem herauszufinden, warum Welki so ist wie sie ist. Das heißt, wieso ihr Schnabel annormal wächst. Jetzt habe ich mich über PBFD informiert und festgestellt, dass noch einige andere Symptome zutreffen. Beispielsweise ist ihr Gefieder recht struppig und vor einigen Monaten war die Mauser so schlimm, dass sie nicht mehr fliegen konnte. Ihr Schnabel ist außerdem nicht nur viel zu lang sondern teilweise auch rissig und verfärbt.

Wenn sie tatsächlich PBFD haben sollte, was bedeutet das für sie und meine anderen Vögel. Welki ist jetzt mehr als 5 Jahre alt und vor allem den annormalen Schnabelwachstum hat sie schon seit ca. 2 Jahren.  Sind die anderen Vögel auch automatisch erkrankt??? Und was bedeutet das für ihre Lebenserwartung. Mal abgesehen von den Anzeichen geht es ihr hervorragend. Ich lasse ihr regelmäßig den Schnabel kürzen, sie frisst, zwitschert, fliegt ... es geht ihr gut. Sie neigt allerdings sehr zu Schnupfen.

Ich bin ziemlich verunsichert und schockiert. Ich liebe diesen Vogel mit vollem Herzen und will das Beste für sie!!!! :(

Felicity

  • Gast
WELKI und PBFD?
« Antwort #1 am: 06. Oktober 2004, 06:08:00 »
Hallo Nessi....

ich versuch dir dann mal so gut es geht zu antworten.
Also, du hast recht bei PBFD kann es auch zu Schnabeldeformierungen kommen. DIese treten aber meist erst in etwas späteren Stadien auf. Augenscheinlich wird diese Krankheit meist durch komisch wachsende Schwanz und Flugfedern. SO ist es mir bei meinen Vögeln aufgefallen. Wenn solche Symptome aufkommen bedeutet das, dass die Krankheit chronisch ausgebrochen ist. Wie lange das dann dauert, von für immer damit klarkommen, weil das immunsystem top ist, oder aber von heute auf morgen alle Federn verlieren und bald sterben kann alles vorkommen. Bei jüngeren Vögeln führt diese Krankheit meist ziemlich schnell und ohne anzeichen zum tod, weil deren Immunsystemaufbau geschädigt wird, und so jeder kleine Keim schon eine Gefahr darstellt. Auch erwachsene Vögel sterben im Endstadium meist an einer Sekundärinfektion. Das ganze ist eigentlich mit Aids beim Menschen zu vergleichen.
Die Übertragbarkeit ist aber leider nicht so steuerbar, wie bei Aids. Das bedeutet, diese Krankheit ist sehr leicht übertragbar. So zum Beispiel durch Federstaub. Also können deine Kleider zum Beispiel schon Überträger für andere Vogelhalter sein.
Das bedeutet leider auch, dass es sehr wahrscheinlich wäre, WENN dein Welki das hat, dass dann auch deine anderen Vögelchen wahrscheinlich schon erkrankt sind.
Ich hab bei meinen 13 Vögeln resigniert, ich hab einfach gesagt sie haben es alle und gut ist, anders konnte ich das nicht verwirklichen. Meinen geht es auch sehr gut, und wie gesagt, es kann sein, dass sie nicht an der Krankheit sondern an ganz natürlichem sterben..und das erst in Jahren*aufmunter*.

All das erstmal zur Krankheit. Nun zu deinem Welki..Wenn du dir wirklich unsicher bist und sicherheit haben willst (ich hab vor allem wegen anderen Vogelhaltern testen lassen) dann lass es testen. Das erspart dir viel unnötige Sorgen!
Da die Krankheit nicht immer gleich abläuft kann ich dir leider nicht beantwoerten, ob ers hat oder nicht. Leider..tut mir leid.

Und auch wenn dein Welki das hat...Es heisst nicht gleich das schlimmste....Meine 13 leben auch glücklich..trotz mancher Anzeichen.
Wenn du weitere Fragen hast, frag!
Kann dir sozusagen auch ein PBFD Forum nennen, wo sich schon mehrere Betroffene gefunden haben. Da könntest du genau gucken, wie so ein test abläuft und so weiter..

Liebe Grüße

Feli

Felicity

  • Gast
WELKI und PBFD?
« Antwort #2 am: 06. Oktober 2004, 07:04:00 »
Bevor ich das vergesse!

Es würde im übrigen auch bedeuten, keine Vögel abzugeben oder neue aufzunehmen, ich zum beispiel kann anderes nicht mit meinem Gewissen vereinbaren.

nessi79

  • Gast
WELKI und PBFD?
« Antwort #3 am: 06. Oktober 2004, 10:32:00 »
Vielen Dank für deine Antwort. Vielleicht sollte ich es wirklich testen lassen um sicher zu gehen. Die letzte Mauser ist eigentlich gut verlaufen, alles ist recht normal nachgewachsen. Was halt auffällt ist, dass ihr Gefieder nicht wie bei den anderen beiden ganz glatt anliegt sondern ein paar einzelne Daunenfedern ein wenig abstehen. Schwung- und Schwanzfedern sind in Ordnung, nix verdreht oder so. Nen blutig verkrusteten Federkiel hab ich auch schon mal gefunden, aber eher so selten, dass ich denke, dass die Feder im Streit rausgerupft wurde!  :rolleyes:
Welki ist ja so oder so ein totales Pimpelchen, hat ständig was und ich versuche schon sie gesund zu ernähren (mit Vitaminen zu versorgen etc.) und vielleicht ist sie ja auch einfach nur so ein überzüchtetes kleines süßes \"Krüppelchen\".
Wenn ich demnächst mit ihr zum Schnabelkürzen zum TA gehe, werde ich das Thema PBFD mal ansprechen und sehen inwieweit der TA sich damit auskennt.

VIELEN VIELEN Dank zumindest schonmal für die Antwort. Ist immer irgendwie beruhigend.

 

Datenschutz Erklärung ° Cookie Richtlinie ° Disclaimer ° Nutzungsbestimmungen Impressum