Wellensittich Forum

Wellensittich-Forum: Geheimtipp für alle, die Wellensittiche halten und lieben!

Autor Thema: Käfigeinstreu  (Gelesen 1460 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Kardia

  • Gast
Käfigeinstreu
« am: 18. Juli 2004, 11:58:00 »
Ich weis, das wurde sicher schon hundert mal besprochen aber da das Forum noch archiviert wird kann ich das noch nicht finden. Ich hoffe, ihr helft mir trotzdem.
Ich hab mir zwar erst vor kurzen einen Sack Vogelsand gekauft, aber ich mach mir Gedanken was ich sonst noch verwenden könnte. Der Sand is ja ganz gut, aber zufrieden bin ich irgentwie nicht richtig.
Ich hoffe, euch kommt die Frage nicht schon aus den Ohren raus und danke euch schon mal für die Hilfe  :knutsch:
 :futter:

Mandy

  • Gast
Käfigeinstreu
« Antwort #1 am: 18. Juli 2004, 12:05:00 »
Hallo Kardia!

Viele hier im Forum schwören auf Buchenholzgranulat (BHG). Das gibt es in verschiedenen Stärken (fein, mittel, grob).

Damit sieht der Käfig/die Voliere immer schön sauber aus, allerdings kann man den Kot nicht kontrollieren.

Angi

  • Gast
Käfigeinstreu
« Antwort #2 am: 18. Juli 2004, 14:10:00 »
Hallo Kardia,
ich nehme seit letztes Jahr November Buchenholzgranulat und möchte es nicht mehr missen.  :dafür: Wenn ich allerdings merke, das einer meiner Vögelchen Durchfall hat, dann lege ich für ein paar Tage Zeitungs- oder Küchenpapier in den Käfig/Voliere!  :knutsch:  :wink:

Burdackel

  • Gast
Käfigeinstreu
« Antwort #3 am: 18. Juli 2004, 16:10:00 »
Ich nehme Auch BHG- allerdings das ganz feine!
Und, ich muss sagen, dass ich keinen Probleme habe, den Kot zu inspizieren...*hört sich komisch an*!!!
Aber ich finde BHG auf jeden Fall besser, als Sand oder Kleintierstreu! :daumenhoch:

chris2

  • Gast
Käfigeinstreu
« Antwort #4 am: 18. Juli 2004, 16:19:00 »
ich nehm auch BHG, das mittlere.
ich find das klasse, es staubt nicht und sieht wirklich sauber aus.  :dafür:

Mrs._Murphy

  • Gast
Käfigeinstreu
« Antwort #5 am: 18. Juli 2004, 16:27:00 »
Ich nehme auch BHG, aber in grob. Probleme den Kot zu überprüfen hab ich dabei aber auch keine. Meine zwei Sch....chen  :biggrinlove: lieben das Zeug.

Außerdem ist es auch besser für mich weil ich durch den Vogelsand einen schrecklichen Allergieschub und fast noch Asthma bekam. Seit ich das BHG hab ist das Problem erledigt  :luftsprung:

Sandy4

  • Gast
Käfigeinstreu
« Antwort #6 am: 18. Juli 2004, 16:43:00 »
Ich nehm auch Buchenholzgranulat. Ist beim Säubern einfach super. Der Sand lag nach dem Putzen immer auf dem Boden und sonstwo, das BHG dagegen kann man super aufsaugen und aufsammeln falls mal was daneben fliegt. Ich werd nie wieder Sand nehmen. BHG bekommt man auch beim Fressnapf im Laden und beim Hornbach (allerdings nur das grobe von Chipsi 10 L = ca. 2,5 Kilo für 3,49 Euro) falls man es nicht bei Futterkonzept bestellen will.

Solveig

  • Gast
Käfigeinstreu
« Antwort #7 am: 18. Juli 2004, 19:38:00 »
Tja, genau das Thema wollte ich heute auch nochmal neu aufrollen. Ich habe inzwischen alles mir Bekannte durchgetestet - von Sand bis Maisspindelgranulat (siehe Bild)



Nun habe ich mit einer Freundin gesprochen, deren TA der Meinung ist, Vögel brauchen trotzdem Sand, da sie dadurch nicht nur Kalk aufnehmen (diesen Bedarf deckt man dann mit Kalk- und Gritsteinen) sondern die kleinen Sandkörner zum Verdauen brauchen.
Ich habe nicht beobachtet, das meine Süßen während der BHG- und MSG-Zeit Verdauungsprobleme bekommen haben - aber was ein TA sagt sollte man auch bedenken.
Jetzt wollte ich bitte mal die erfahreneren Wellihalter bitten, mir Näheres zu erzählen, da ich bislang davon ausgegangen bin, das Kalk- und Gritsteine als Ersatz völlig ausreichen.

Im Moment ist mein Favourit das grobe BHG (ich kaufe im Futterhaus (Tierhandel, der meines Wissens nur im Norden vertreten ist), da gibt es nur die Größen XXL und fein von \"Chipsi\" ).

Bellisha

  • Gast
Käfigeinstreu
« Antwort #8 am: 18. Juli 2004, 19:45:00 »
Ich benutze auch BHG- aber würde gerne umsteigen auf Kleintierstreu. Dies widerum darf man aber nicht verwenden- wieso???

Burdackel

  • Gast
Käfigeinstreu
« Antwort #9 am: 19. Juli 2004, 08:09:00 »
Was das Grit und Kalk angeht...
Ich biete es meinen Geiern immer separat an- z.B. unter das Körnerfutter gemischt.
Man kann ja kleingemahlenen Grit im Zoohandel kaufen!
Ich habe auch schon gelesen, dass es nicht ausreicht, wenn man sowas separat anbietet, aber mein TA hat gesagt, dass das völlig ausreicht!!!!
Anders wäre es natürlich, wenn sie nicht an das Zeug rangehen würden!
Dann würde ich doch sagen, das BHG vielleicht mit etaws Vogelsand zu mischen!!!

Mrs._Murphy

  • Gast
Käfigeinstreu
« Antwort #10 am: 19. Juli 2004, 09:33:00 »
Hallo Solveig,

den Sand brauchen sie deshalb, weil sie keine Zähne haben und das Futter durch den Sand im Magen kleinmahlen. Aber weil der Vogelsand schon bei einigen Wellis Sandmägen verursacht hat, weil die Zwerge manchmal zuviel davon fressen und das dann nicht mehr auf natürlichem Weg rauskommt, sondern im Magen bleibt, raten immer mehr hier im Forum und auch auf der Site von VWFD von Vogelsand ab.
Um den Zwergen aber trotz allem das zu bieten was sie brauchen, hab ich seit ich BHG verwende einen Futternapf mit Papageiensand gefüllt, der auch eifrig benutzt wird. Hab anfangs auch probiert BHG und Sand zu mischen, aber dadurch dieselben Probleme wie mit nur Sand (der wird ja durchs Flattern extrem aufgewirbelt) und bin deshalb auf die Variante mit Sand im Napf umgestiegen. In dem Sand ist ja alles drin - Kalk, Muschelgrit und die angesprochenen Sandkörnchen. Außerdem haben sie noch eine Sepia im Käfig.

Ute

  • Gast
Käfigeinstreu
« Antwort #11 am: 19. Juli 2004, 10:30:00 »
Über den Sand scheiden sich absolut die Geister. Noch nicht mal die \"Experten\" sind sich darüber einig, wie sollen wir das hinkriegen  :D . Von dem feinen Sand wird immer abgeraten, grober Sand (Papageiensand) soll laut einigen Quellen in Ordnung sein, andere wiederum raten auch davon ab.

Ich habe seit über einem Jahr BHG fein und biete Muschelgrit, Kalksteine und Mineralsteine an. Meinen Geiern geht es blendend, ich werde (wenn kein Anlass besteht) dieses Angebot nicht ändern.

Ute

  • Gast
Käfigeinstreu
« Antwort #12 am: 19. Juli 2004, 10:32:00 »
Zitat
den Sand brauchen sie deshalb, weil sie keine Zähne haben und das Futter durch den Sand im Magen kleinmahlen.
Auch darüber streiten die Experten. Der Muskelmagen ist dazu durchaus auch alleine in der Lage.
Ich habe vor einiger Zeit eine Studie darüber gelesen, die ganz klar sagt das die Wellis die Sandkörner nicht benötigen.

DAST

  • Gast
Käfigeinstreu
« Antwort #13 am: 19. Juli 2004, 14:11:00 »
Ähm zum Thema Einstreu: Was haltet ihr eigentlich von \"Country home\" von VK? Das ist so Holzzeugs und kommt über den Sand!
*jedenscheißmalprobierenmuß* :lach:

Peggy

  • Gast
Käfigeinstreu
« Antwort #14 am: 19. Juli 2004, 14:19:00 »
Ich benutze hauptsächlich feines BHG als Einstreu, gebe aber immer etwas Sand drüber und biete zusätzlich noch Kalkstein, Mineralblock, Sepiaschale, Muschel- und Vogelgrit an. Da ist also für jeden Schnabel was dabei. Ach ja, die Reste der Korkrindenplatte- zählen die auch zur Einstreu?  :lach:

 

Datenschutz Erklärung ° Cookie Richtlinie ° Disclaimer ° Nutzungsbestimmungen Impressum